Meldung des Tages

Die Große Koalition verspielt Glaubwürdigkeit am Immobilienmarkt: Sie hat die gescheiterte Mietpreisbremse um fünf Jahre verlängert und verschärft. Der Bundestag hat das Gesetz am Freitag (14. Februar 2020) verabschiedet. Mieter sollen künftig „zu viel“ gezahlte Miete leichter zurückverlangen können – sie bekommen dann 30 Monate Zeit, ihre Rückforderungen zu stellen. mehr…

Aktuelle Meldungen
14.02.2020

Die Bauordnung gibt vor, dass bei der Bebauung eines Grundstücks gewisse Abstände zum Nachbargrundstück einzuhalten sind. Auch kleine bauliche Anlagen wie ein Gartenschuppen oder ein Holzverschlag sind davon nicht ausgenommen. Ein Fall aus NRW zeigt jetzt: Wer es bei solchen Kleinstbauwerken mit der Bauordnung nicht so genau nimmt, riskiert im Brandfalle ein finanzielles Fiasko. mehr…


13.02.2020

Vermieter müssen eine Mieterhöhung bekanntlich begründen. Dazu können sie sich auf den örtlichen Mietspiegel berufen. Vermietende Eigentümer können alternativ jedoch auch mindestens drei Vergleichswohnungen anführen. Aber darf es sich dabei um öffentlich geförderte Wohnungen handeln, die wegen ihrer Mietpreisbindung nicht in die ortsübliche Vergleichsmiete eingehen dürfen? mehr…


12.02.2020

Die korrekte Berechnung der Wohnfläche ist nicht immer einfach – aber wichtig. Stellt ein Mieter fest, dass die Wohnung bei früheren Mietanpassungen zu groß angesetzt wurde, kann er unter Umständen zu viel gezahlte Miete zurückverlangen. Das gilt aber nicht immer: Es kommt vielmehr auch darauf an, ob die ortsübliche Vergleichsmiete überschritten wird oder nicht, sagt der Bundesgerichtshof. mehr…


11.02.2020

Können Wohnungskäufer vom Bauträger Schadenersatz verlangen, wenn er ihnen nicht mitgeteilt hat, dass vor der Wohnung eine Anlage mit Abfallcontainern entstehen wird? Mit einem solchen Fall hat sich jetzt das Oberlandesgericht Düsseldorf beschäftigt. Die Eigentümer fühlten sich vom Bauträger getäuscht und wollten Schadenersatz für die nach ihrer Ansicht eingetretene Wertminderung ihrer Wohnung. mehr…


10.02.2020

Sturmtief Sabine hat NRW eine Nacht mit Orkanböen beschert. Das Ausmaß der Schäden ist noch nicht absehbar. Der Eigentümerverband Haus & Grund Rheinland Westfalen informiert, welche Versicherungen einspringen können und wie Hauseigentümer jetzt vorgehen sollten. mehr…


07.02.2020

Beim Auszug aus der Mietwohnung gibt es oft Streit über Schäden. Haus & Grund Rheinland Westfalen rät Vermietern deswegen zur Umsicht beim Mieterwechsel. „Das lässt sich alles rechtlich sauber klären, wenn bei der Wohnungsübergabe ein Protokoll aufgesetzt wurde“, sagt Konrad Adenauer, Präsident von Haus & Grund Rheinland Westfalen. Wir erklären, worauf es dabei ankommt. mehr…


06.02.2020

Die Bundesregierung denkt darüber nach, die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen weiter zu beschränken. In angespannten Wohnungsmärkten soll sie nur noch mit behördlicher Genehmigung möglich sein, die nur in Ausnahmefällen zu erteilen wäre. Haus & Grund kritisiert diesen Eingriff ins private Eigentum und verweist auf die Fehler der Regierung in der Wohnungspolitik. mehr…


05.02.2020

Die Immobilienkäufer in Deutschland haben sich in den letzten Jahren regelrecht zum Dukatenesel der Bundesländer entwickelt. Denen müssen sie nämlich Grunderwerbsteuer zahlen – und das nicht zu knapp. Die Einnahmen der Länder sind auch im letzten Jahr wieder kräftig gestiegen. Auch Nordrhein-Westfalen machte ein sattes Plus – wann sorgt die Politik für Entlastung? mehr…


Dichtheitsprüfung: Was Grundstück-Eigentümer beachten müsssen mehr

Trinkwasserverordnung: Vermieter müssen Warmwasseraufbereitung prüfen mehr

Mietnomaden: Wie werden Vermieter diese Mietbetrüger wieder los? mehr